Krebs Besieger

Einmal in die Hölle und wieder zurück

Ein Blog – ein Jahr – viele Besucher – ein Zwischen-Fazit

Über ein Jahr ist es bereits her, dass ich meinen Blog nach Bekanntwerden meiner Krebserkrankung ins Leben gerufen habe. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, ein Resümee zu meinem Blog und seinen Besuchern zu ziehen.

Niemals hätte ich gedacht, dass meine Beiträge solche Kreise ziehen werden und Menschen, Betroffene und Interessierte aus allen Teilen Deutschlands die Seiten besuchen und an dem Blog teilhaben. Viele Freunde aber auch Unbekannte haben sich gemeldet, entweder per Email direkt an mich oder mit einem Beitrag im Blog selber. Fremde Menschen haben mir geschrieben und mir Mut zugesprochen. Auch meine Familie hat mir nach jedem Beitrag bestätigt, dass der Blog der richtige Weg sei und ich auf jeden Fall am Ball bleiben soll.

Hierbei sei erwähnt, dass – Google Analytics sei Dank – jeden Tag mittlerweile mehrere hundert Besucher auf meine Seite kommen und meine Erlebnisse und die Reaktionen einzelner Besucher nachlesen und nachempfinden. Der Blog lebt nicht von meinen Beiträgen allein, sondern von den Antworten und Kommentaren aller.

Ehemalige Freunde sind auf mich zugekommen und haben sich nach mir erkundigt. Freunde, die ich seit Jahren aus den Augen verloren hatte. Sie sagten mir, sie hätten „über drei Ecken“ von meiner Erkrankung und der Blog-Seite erfahren. Mittlerweile erscheint www.krebs-besieger.de auch bei Google, je nachdem, nach welchen Suchbegriffen man sucht. So ist es nicht verwunderlich, dass auch Menschen neugierig meinen Blog verfolgen, die mir gleichgültig oder sogar ablehnend gegenüber stehen. Auch über ihren Besuch freue ich mich und für sie gibt es ebenfalls spannende Themen in meinen Beiträgen.

Jedenfalls freue ich mich, dass aus meinem Blog für eine kleine Fan-Gemeinde mittlerweile eine überregionale Interaktions-Plattform geworden ist, auf der sich jeder zum Thema Krebs aber auch zu anderen Diskussionspunkten wie Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, Integrität, Empathie und Anstand mitteilen kann. Denn ebendiese Charaktereigenschaften und Wesenszüge habe ich in 99% aller Fälle bzw. bei mir nahestehenden Menschen erleben dürfen und sind somit sehr eng mit den Erlebnissen und der Genesung der letzten 12 Monate verknüpft. Das restliche 1% hat einen „Pfeil im Kopf“, wie meine Kollegin Tanja immer zu sagen pflegt.

In den folgenden Beiträgen werde ich auf die letzten Tage vor Beginn meiner Radio-Chemo-Therapie Mitte Juni 2017 eingehen. Hierbei werde ich u.a. offen und unverblümt über positive aber auch negative Ereignisse berichten, die meine Krankheit unmittelbar betreffen und beeinflusst haben.

Abschließend möchte ich nochmals alle einladen, mir ihren „Senf“ hinzuzugeben und aktiv den Blog mitzugestalten. Von hier aus grüße ich nun alle, die in regelmäßigen Abständen meine Seiten verfolgen. Insbesondere natürlich meine Freunde und ganz besonders alle liebenswürdigen Teile meiner großen Familie – aber auch ehemalige Familienangehörige, die mir nicht so nahe stehen.

PS: im übrigen weise ich nochmals darauf hin, dass ich – auch auf Nachfrage – keine Namen von Personen veröffentlichen werde, die in einem oder mehreren Blogs oder Kommentaren beschrieben werden. Es sei denn, es wurde vorab geklärt. Sollte sich also jemand in den Beiträgen angesprochen fühlen, geschieht dies ausschließlich im Auge des Betrachters und tut mir – im Falle negativer Berichterstattung – außerordentlich leid.

 

Please follow and like us:

6 Kommentare

  1. Hallo mein lieber C.P., na, weißt Du, wer Dir da gerade schreibt?
    Ich habe gerade mit sehr viel Sorgfalt in Deinem Blog gelesen. Vieles davon habe ich ja mitbekommen, Deine Ängste und Sorgen wegen Deiner Krankheit, die Knüppel, die man Dir zwischen die Beine geworfen hat, um Dich zusätzlich zu verletzen, deine Kinder, die Dich nicht besuchen durften oder die du nicht zu dir holen durftest und die nicht mit Dir telefonieren durften, Deine Verzweiflung während Deiner Genesung , weil Du das Essen nicht mehr genießen konntest und last but not least, Deinen Kampf zurück ins Leben.
    Heute geht es Dir prächtiger als zuvor. Du wirst Dein Leiden vor einem Jahr in zunehmendem Maße als Wiedergeburt erfahren. Du hast Deine Krankheit besiegt und Du wirst auch die Verletzungen vergessen, weil sie einfach für Dein Leben nicht mehr wichtig sind, schon garnicht die Unmenschen, die versucht haben, Dich seelisch zu vernichten.
    Ich freue mich, dass Du Dein Glück gefunden hast und damit auch einen Menschen, der Dich unterstützt und begleitet, sollten wie in jedem Leben wieder einmal Hürden zu überspringen sein. Gesunden kann man nur, wenn die Seele zur Ruhe kommt und das Glück größer ist als das Unheil. Ich will hier aber nicht vorgreifen und wünsche Dir von ganzem Herzen: „ Bleib gesund und happy!“

    Und noch etwas, egal was kommt oder wer Dir schaden will. Die gesamte Familie Wagner wird immer geschlossen hinter Dir stehen und mit dir kämpfen. Egal gegen was, egal gegen wen, egal wie lange.

  2. P. von nebenan

    1. August 2018 at 5:43 am

    An C.P.
    Auch ich freu mich, dass es Dir gut geht. Vor allem für Deine Kinder freut es mich, denn die brauchen ihren Papa ganz besonders, ich seh ja wie sie an Dir hängen. Sie haben bestimmt einen großen Anteil an Deiner Gesundung. Mach weiter so und lass Dich von so manch dummer Bemerkung nicht runterziehen. Wie sagt man so schön: „Was einen nicht umbringt, macht einen stark.“

  3. Moses

    1. August 2018 at 7:46 am

    Haha, „Pfeil im Kopf“ auch nich schlecht. Ich sag ja immer „Spaten im Kopf“.

  4. Dein Freund G.

    1. August 2018 at 6:02 pm

    Das letzte 1% mit dem Pfeil im Kopf begegnet einem seltsamer Weise immer dann, wenn man in Not ist. Das lässt sich halt nicht vermeiden, schon garnicht dann, wenn man ein offener Mensch ist und von Natur aus nichts Böses denkt. Als Kenner Deiner Geschichte habe ich so einiges aus der Nähe miterlebt, daher bewundere ich Dich noch nachträglich für Deine Geduld und Deine Umsicht. Hut ab und weiter so. Der große Rest von 99% liebenswerten Mitmenschen wird Dich ja wohl reichlich entschädigen. Wir halten die Augen weiter offen.

  5. Hallo,

    ich bin heute durch Zufall auf Ihren Blog gestoßen und konnte dann nicht mehr aufhören zu lesen 🙂 Sie haben eine ganz tolle Art zu schreiben und ich freue mich auf den nächsten Eintrag, da ich sehr gespannt bin, wie es Ihnen weiterhin ergangen ist. Ich freue mich sehr, dass es Ihnen aktuell so gut geht und wünsche Ihnen, dass es so bleibt.

    Alles Gute und viele Grüße aus Köln,
    Mareike

    • CP

      18. August 2018 at 10:12 pm

      Liebe Mareike, vielen Dank für Ihr tolles Feedback. Sie werden bald wieder von mir lesen. Derzeit befinde ich mich mit meiner Familie im Sommerurlaub. Gesundheitlich geht es mir recht gut. Bleiben auch Sie bitte gesund. Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Krebs Besieger

Theme von Anders NorénHoch ↑